Wie IHOP Augmented Reality (AR) nutzt, um das Folgegeschäft anzukurbeln

Industry : Food & Beverage
Capabilities : Mobil, Social Media

IHOP wollte etwas Neues auf der Speisekarte. Es sollte ein neues Erlebnis sein, dass den Appetit der vielen und loyalen Fans nach Spaß und Familiensinn stillt. Das Ziel war, die Gäste dazu zu bringen, noch mehr Markeninhalte online zu teilen. Und die Gäste so schnell wie möglich zurück in das Restaurant zu locken.

MRM//McCann entwickelte für die sozialen Netzwerke eine Augmented-Reality-Kampagne, die direkt am Restauranttisch für Unterhaltung sorgte. Die Kampagne arbeitet mit Charakteren, die in Anlehnung an beliebte Frühstücksprodukte entwickelt wurden – daher der Name Breakfast Bunch. Dieses AR-Erlebnis ist das erste seiner Art.

Wir begannen, einen Plan zu entwickeln, der die Feiertage sowie die einzigartigen Getränke bei IHOP bewirbt. Außerdem stellt er der loyalen Fangemeinde, die die digitale Welt des Unternehmens bereits kennt, die neuen Comic-Figuren, den „Breakfast Bunch“, vor. Dann begannen wir, Statusmeldungen und Inhalte über IHOPs soziale Netzwerke, wie Facebook, Twitter, Instagram, Vine, Pinterest, YouTube und Foursquare zu teilen. So wurden Neugier und Vorfreude auf das Restaurant-Erlebnis geweckt.

Das führte außerdem dazu, dass IHOP-Fans eine speziell entworfene App herunterluden. Die App enthielt vier Videos, die den Sirupbehälter in jeder Woche des Monats Dezember zum Leben erweckten. Dies gab den Kunden einen Grund, wöchentlich wiederzukommen und ein unterhaltsames Augmented-Reality-Erlebnis direkt am Tisch zu erleben.

Die Umsetzung

    Das Ergebnis


    Wir wollten den Appetit der IHOP-Gäste auf AR-Angebote beweisen und fanden heraus, dass die Kombination aus nutzergenerierten Inhalten und unterhaltsamen Restauranterlebnissen die Online-Besucher immer wieder in die Restaurants lockte.

    Der Kunde war begeistert: „Beweisen zu können, dass AR-Angebote die Folgebesuche in unseren Restaurants erhöhte, war ein großer Erfolg für uns.“

    Tatsächlich führte der AR-Test zu nennenswerten Folgebesuchen – 4 % der Gäste kamen sogar gleich am nächsten Tag wieder um erneut den Breakfast Bunch zu erleben.